Neumünster/Warder, 17.08.2016. Wer vom 4. bis 16. Juli in der EDEKA-Region Nord ausgewählte Produkte der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ gekauft hat, konnte damit den Erhalt des Angler Sattelschweins tatkräftig unterstützen. 5 Cent je verkauftem Artikel gingen in den Spendentopf, den gesammelten Betrag rundete die Geschäftsführung von EDEKA Nord anschließend noch um 1.500 Euro auf. Die stolze Summe von 10.000 Euro übergaben Vertreter von EDEKA Nord heute an Prof. Dr. Dr. Kai Frölich, Direktor des Arche Warder Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e. V., um damit einen Beitrag zum Erhalt der Rasse Angler Sattelschwein zu leisten.

EDEKA Nord übergibt Spende an die Arche Warder

22.08.2016 10:10

10.000 Euro zugunsten des Angler Sattelschweins

Neumünster/Warder, 17.08.2016. Wer vom 4. bis 16. Juli in der EDEKA-Region Nord mausgewählte Produkte der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ gekauft hat, konnte damit den Erhalt des Angler Sattelschweins tatkräftig unterstützen. 5 Cent je verkauftem Artikel gingen in den Spendentopf, den gesammelten Betrag rundete die Geschäftsführung von EDEKA Nord anschließend noch um 1.500 Euro auf. Die stolze Summe von 10.000 Euro übergaben Vertreter von EDEKA Nord heute an Prof. Dr. Dr. Kai Frölich, Direktor des Arche Warder Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e. V., um damit einen Beitrag zum Erhalt der Rasse Angler Sattelschwein zu leisten.


Im Rahmen einer Nachhaltigkeitsbroschüre bewarb EDEKA Nord im Juli verschiedene regionale Produkte der Eigenmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ mit der zusätzlichen Spendenaktion, um so auf das extrem gefährdete Angler Sattelschwein aufmerksam zu machen. Es stammt ursprünglich aus Schleswig-Holstein und wurde 1937 züchterisch anerkannt. Die anspruchslosen Forderungen der Rasse an Fütterung und Haltung und die guten Muttereigenschaften machten es bei den Bauern sehr beliebt. Um 1950 stellten sie etwa 60 Prozent der Zuchtschweine im nördlichsten Bundesland dar. Durch verändertes Konsumverhalten hin zu magerem Schweinefleisch in den 60er und 70er Jahren sanken die Nachfrage und damit die Bestände. Anfang der 90er Jahre war die Zucht fast vollständig zum Erliegen gekommen. Aufgrund der sehr guten Fleischqualität blieb das Angler Sattelschwein aber vor allem Gourmets im Gedächtnis. Im Februar 2008 nahm Slow Food, eine internationale Organisation zur Bewahrung von traditionellen Lebensmitteln, die Rasse in ihre „Arche des Geschmacks“ auf. Engagierte Liebhaber der Rasse setzen sich für ein Wiederaufleben der Zucht ein – mit zunehmendem Erfolg.

Die Spendenaktion fand im Rahmen des Sommerferienprogramms im Tierpark Arche Warder in einer kleinen Gruppe ihren offiziellen Abschluss. Stephan Weber, Geschäftsführer Fleischwerk EDEKA Nord GmbH, Sandra Erdmann, Tierschutzbeauftragte im Fleischwerk, und Caren Schulze, Nachhaltigkeitsbeauftragte der EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH, überreichten den 10.000-Euro-Scheck an Prof. Dr. Dr. Kai Frölich, Direktor der Arche Warder. „Wir sind überwältigt“, freute sich Frölich. „Täglich setzen wir uns mit viel Liebe und Engagement für den Erhalt von gefährdeten Nutztierrassen ein. Dabei sind wir auch besonders auf Spenden und aktive Partner wie das Fleischwerk von EDEKA Nord angewiesen, um die Vielfalt der Nutztiere zu schützen und auf die besondere Bedeutung dieser Tiere für die Kulturgeschichte des Menschen hinzuweisen.“

Stephan Weber erläuterte weiter: „Wir helfen gerne bei der Arterhaltung der Angler Sattelschweine durch unsere Verarbeitung und Vermarktung. Eine Spezialität, die wir nur ein paar Mal im Jahr in wenigen ausgesuchten EDEKA Märkten verkaufen. Eben eine echte Rarität.“

 

Quelle: Pressemitteilung EDEKA Nord

zurück

Zurück