12.000 Verbraucher haben am 10. Mai den großen Landwirtschaftserlebnistag der Kammer in Blekendorf (Kreis Plön) besucht. Bereits zum siebten Mal hat das Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp mit dem Tag der offenen Tür den Bürgern die Landwirtschaft nähergebracht. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern wie Edeka, den LandFrauen, der Feuerwehr und vielen anderen konnten von 10 bis 17 Uhr eine ganze Reihe von Aktionen rund um die moderne, konventionelle Landwirtschaft gezeigt werden.

12.000 Menschen zu Besuch in Futterkamp

20.05.2015 17:02

Großer Landwirtschaftserlebnistag ein toller Erfolg

Das Gespräch mit den Mitarbeitern und der Blick in die Ställe sollten helfen, die Unkenntnis über die Landwirtschaft in Teilen der Bevölkerung abzubauen. Denn fast jeder hat eine Meinung über Nutztierhaltung, aber nur wenige  kennen sie wirklich. Beim großen Landwirtschaftserlebnistag im Lehr- und Ver-suchszentrum der Kammer in Futterkamp konnte außerdem gefeiert und geschlemmt werden, vor Ort oder zu Hause – nach einem Einkauf bei einem der zahlreichen Direktvermarkter. Vor allem für Kinder- und Stadtbewohner ist es ein Erlebnis, Schweine, Pferde und Kühe, Geflügel, Kaninchen, Fische und sogar Straußenvögel aus nächster Nähe zu bestaunen.


Neben vielen Partnern der Landwirtschaftskammer war in diesem Jahr erstmals die Edeka dabei, die ihr  Markenfleischprogramm präsentiert und viele weitere Produkte zur Verkostung angeboten hat. Die Veranstaltung  hatte in der Vergangenheit selbst bei Dauerregen mit 8.000 Besuchern eine überwältigende Resonanz gefunden.
Bei kaltem, aber trockenem Wetter kamen am 10. Mai nun sogar 12.000 Besucher, und das trotz zahlreicher anderer Veranstaltungen am Muttertag.

 


Das diesjährige Programm war vielfältig, und machte den Familienausflug nach Futterkamp in Blekendorf bei  Lütjenburg zum schönen Erlebnis. Am Morgen hatte Kammerpräsident Claus Heller den Tag eröffnet. Im Anschluss  daran hat Pastor Sprung aus der Kirchengemeinde Blekendorf eine Andacht gehalten. Bis zum frühen Abend wurden fachliche Informationen, Vorführungen, ein Hochseilgarten, Feldrundfahrten, Spiel und Spaß für Kinder und Erwachsene an verschiedenen Stationen von der Reithalle bis zum Kuhstall auf dem Gelände geboten. Neben Rindern, Schweinen, Pferden, Schafen und Hütehunden ist auch an Streicheltiere für die kleinen Besucher gedacht worden. Das Interesse an der Erzeugung von Regenerativer Energie ist nach wie vor sehr groß. Seit 2004 beschäftigt
sich die Landwirtschaftskammer am Standort Futterkamp intensiver mit diesem Thema. Wegen der Aktualität und Nachfrage wurde am Sonntag eine Energiesonderschau angeboten, und Besucher konnten mit dem Fahrrad selber
welche erzeugen. Die Besucher/-innen sind auf dem Gelände zu mehreren Aktionen aufgefordert worden. Die Vereinigung Ehemalige und Förderer Futterkamp hat unter anderem einen Melkwettbewerb angeboten. Neben
diesem und anderen Wettbewerben wurde auch ein Quiz veranstaltet.


Darben musste auch niemand. Warme und kalte Speisen waren auf dem Hofgelände an vielen Ständen der Edeka zu finden. Kaffee und Kuchen gab es bei den LandFrauen in der Maschinenhalle sowie im Speisesaal des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp. So hatten die Mütter am Muttertag mal keine Mühe mit der Verköstigung ihrer Lieben.

 

 

Im Gütezeichenbereich war der Verein Nordbauern Schleswig-Holstein stark vertreten. Den Besuchern wurden die Produkte von zwölf direkt vermarktenden Betrieben aus dem Verbund präsentiert – von Fleisch- und Wurstwaren und Milchprodukten über Obst und Gemüseprodukte bis hin zu Beet- und Balkonpflanzen.


Quelle: Landwirtschaftskammer SH

zurück

Zurück